Momentan arbeite ich an einem neuen Roman. Der vorläufige Arbeitstitel ist Hinter den Grenzen des Erträglichen und ich plane ihn als Trilogie.

Vor historischen Hintergründen erzähle ich die wahre und höchst dramatische Geschichte zweier Familien in den Jahren von 1918 bis in unsere Tage.

Als ich durch einen Zufall den uralten Pappmache-Koffer mit unzähligen Briefen (meist in der alten Sütterlin-Schrift), Dokumenten und weiteren Unterlagen zu sichten begann, war mir sofort klar, dass sich hier ein Stück Zeitgeschichte in meinem Besitz befand. Dass ich diese schriftstellerisch verarbeiten würde, war keine Frage.

Umfangreiche Recherchen – auch persönlich an einigen Originalschauplätzen in Deutschland und im Ausland – waren und sind erforderlich, doch das sind diese Geschichten wert.

Auch wenn es noch einige Zeit dauern wird – ihr dürft gespannt sein!