Toby Thorsen und Lules Ende

Roman, deutsch, 472 Seiten

Die ersten Kapitel des Buches entstanden bereits im Sommer 2005. Im Dezember 2009 entdeckte ich in meinem PC die alte, unvollendete Geschichte und las sie noch einmal durch. Sofort hatte ich unzählige Ideen, wie die Story weitergehen könnte und ich begann wieder daran zu arbeiten.  So habe ich den Roman schließlich in wenigen Wochen fertiggestellt. 

Kurze Inhaltsangabe: Alles begann damit, dass ihm ein seltsam unheimlicher Mann einen Brief seiner tot geglaubten Eltern übergab.

Nicht im Traum hätte Toby, wie der dreizehnjährige Tobyas Thorsen genannt wird, vermutet, dass seine Pflegeeltern Hannes und Irmchen in ein Komplott gegen ihn verwickelt sein könnten. Wollten sie ihn doch tatsächlich kurz vor seinem vierzehnten Geburtstag an einen geheimnisvollen Fremden ausliefern. Nur sehr knapp entgeht er der geplanten Entführung.

Nicht im Traum hätte Toby, wie der dreizehnjährige Tobyas Thorsen genannt wird, vermutet, dass seine Pflegeeltern Hannes und Irmchen in ein Komplott gegen ihn verwickelt sein könnten. Wollten sie ihn doch tatsächlich kurz vor seinem vierzehnten Geburtstag an einen geheimnisvollen Fremden ausliefern. Nur sehr knapp entgeht er der geplanten Entführung.

Jenseits des Zorns

Roman, deutsch, 316 Seiten
Zuerst wollte ich eigentlich nur eine spannende und mitreißende Geschichte erzählen, doch während der Entstehung des Romans kristallisierten sich dann einige höchst interessante Fragen heraus:

Zerstören religiöse Ideologien deutsche Familienstrukturen?

Was kann mit einem Menschen geschehen, der sich auf eine ihm unbekannte Religion einlässt?

Welche Gefahren verstecken sich hinter restriktiven Glaubensvorschriften?

Haben Kindheit und Jugend Einfluss auf eine spätere religiöse Orientierung? Lest das Buch und findet dabei die Antworten selbst heraus.

Nicht im Traum hätte Toby, wie der dreizehnjährige Tobyas Thorsen genannt wird, vermutet, dass seine Pflegeeltern Hannes und Irmchen in ein Komplott gegen ihn verwickelt sein könnten. Wollten sie ihn doch tatsächlich kurz vor seinem vierzehnten Geburtstag an einen geheimnisvollen Fremden ausliefern. Nur sehr knapp entgeht er der geplanten Entführung.

Kurze Inhaltsangabe: Nur noch wenige Stunden bis zu dieser gewaltigen Detonation, die ihm, Scheich Abdullah Azmi Walid, wie sich Klaus Nelm, geborener Weynreich seit einiger Zeit nannte, einen Platz in den Geschichtsbüchern sichern würde.
Eine trostlose Kindheit im miefigen Kleinstadtmilieu des Heidestädtchens Lönshausen der 1950er Jahre, in der er und seine Geschwister unter den brutalen Attacken der tyrannischen Mutter und der kriminellen Gleichgültigkeit des kapitulierten Vaters litten, säte die Samenkörner der Minderwertigkeit und Resignation in seine junge Seele…

Ein realistischer Weg für Übergewichtige zu mehr Lebensqualität

Nachdem ich im Laufe der Jahre ziemlich – nennen wir es mal beim Namen – also, nachdem Ich ziemlich fett geworden war (knapp 160 kg) und es mir in einem knappen Jahr gelang, 75 Kilogramm abzuspecken, habe ich die Ereignisse um dieses „Wunder“ für euch aufgeschrieben.

Das Buch heißt „Endlich dünn! – Abschied von 75 ungeliebten Kilos“ und kann im MENANDER Shop bestellt werden.
Falls also jemand von euch wissen will, wie’s geht – im MENANDER Shop könnt ihr es bestellen.

Der Kampf gegen meine überflüssigen Pfunde schien bereits verloren, als ich es nach einem 40jährigen Leidensweg durch das „Jo-Jo-Effekt-Land“ mit Hilfe einer Magenbypass-Operation doch noch schaffte. Ich verlor innerhalb weniger Monat sage und schreibe 75 kg Körpergewicht. Ich berichtet in meinem Buch (humorvoll), wie ich es in 40 Jahren von 72 kg auf beinahe 160 kg Gewicht brachte und warum ich mich schließlich zur Magenbypass-Operation entschloss.

Ehrlich – ich habe es bis heute nicht bereut!